Falls du einmal vorhast in den Osten zu reisen, um Japan einen Besuch abzustatten, solltest du auf einige Dinge achten. Bei den Japanern gelten (wie in vielen Ländern Asiens auch) einige andere Verhaltensregeln. Es ist meist nicht schlimm, wenn man gegen diese verstößt, denn die Japaner dulden und akzeptieren es, wenn man als Westlicher nicht alle Sitten und Bräuche kennt, aber man sollte trotz allem von einigen Regeln wissen!

In Japan wird ein höfliches und korrektes Benehmen erwartet. Man empfindet es als unhöflich, wenn man Nein sagt. Ein überzeugtes Ja wird auch als solches aufgefasst, ein vages Ja hingegen ist nicht immer eine Bejahung!

Dann hier einige kleine Tipps:

  • Vermeide das Naseputzen in der Öffentlichkeit
  • Vermeide jeglichen Schweißgeruch
  • Übe, mit Stäbchen zu essen

Diese drei Sachen haben eins gemeinsam: Sie dienen der Hygiene. Die Japaner ekeln sich leicht und daher solltest du sehr auf Hygiene acht nehmen! Das gilt auch für das Rauchen, in Japan gibt es viele Nichtraucherzonen, jene sind gesondert ausgeschildert.

Lasse dich aber nicht sofort verunsichern, wenn etwas nicht wie gewünscht klappt. Solltest eventuell von einem Hotel, einer Pension oder einem Restaurant abgewiesen werden, liegt es meistens daran, dass der Gastronom sprachliche Probleme erwartet.

Im Restaurant wird kein Trinkgeld erwartet. Wenn du dich aber für eine besondere Leistung dennoch erkenntlich zeigen möchtest, solltest du das Geld in einem Briefumschlag übergeben.

Eine weitere wichtige Sache ist die Einladung in Privathäuser. Dies geschieht nicht oft, und sollte daher ganz besonders ernst genommen werden! Achte peinlichst genau auf deinen Umgang mit dem Gastgeber.

Auch hier ein paar Tipps:

In Japan ist es üblich, dem Gastgeber ein kleines Geschenk mitzubringen. Ob das nun ein Kugelschreiber mit Firmenaufdruck, Schlips, Souvenir oder eine Spirituose bester Qualität ist, ist dir überlassen.

Zur Begrüßung verbeugt man sich. Wenn du einen Mann oder eine Frau mit seinem / ihrem Namen ansprichst, dann solltest du die Silbe "san" an den Nachnahmen hängen (so redest zum Beispiel Herrn F. Kasaka mit "Kasaka-san" an).

Wenn du dann die Wohnung betrittst, ziehst du im Allgemeinen die Schuhe aus und stellst sie so hin, dass sie mit den Schuhspitzen zur Eingangstür zeigen.

Achte unbedingt auf deine Tischmanieren, ein japanischer Gastgeber ist einem westlichen Gast gegenüber zwar sehr tolerant, aber man muss sich ja nicht unnötig unbeliebt machen. Beim Essen wie immer Stäbchen benutzen!

Wenn du dich an diesen kleinen Knigge hältst, dann bist du schon mal auf der sicheren Seite!

Quelle: http://www.japanische-kultur.de/regeln.html

Gratis bloggen bei
myblog.de


b {color:#8B0000;} i {color:#B22222;} u {color: #000000; border-bottom: 1px solid #8B636C; letter-spacing:1px} s {color:#8B3626;}